DSL Forum » Diskussion (Allgemein) » IP-Adressen - Funktion und Bedeutung »

Feste IP bei Kabel Deutschland?!?

marcjio schreibt am 29.04.2007 21:38 Uhr:
Hey Leute,

laut Kabel Deutschland hat man keine feste IP bei denen, aber ich habe, seit ich den Anschluss habe, die gleiche IP!!!

So jetzt meine Frage: Kann ich die IP irgendwie ändern?? Wenn ja, wie?!?!


MfG marcjio
Caca-King schreibt am 29.04.2007 21:51 Uhr:
...einfach das Modem vom Netz trennen und wieder einstecken....e voila
nerob schreibt am 29.04.2007 21:58 Uhr:
Was hast Du für eine IP? Also welcher Adressraum? Bin bei EWT. Die hatten zunächst ne IP 10.x.x.x an mich vergeben, die dann intern auf eine echte externe weitergeleitet wurde, so dass ich damals ne IP 213.x.x.x nach außen hatte, jedoch wohl nicht exklusiv.

Jetzt habe ich eine echte public IP 213.x.x.x.

Bei beiden Systemen garantiert Dir zwar keiner, dass diese fix sind, allerdings wurden meine, bis auf die Umstellung nie geändert, da anders als bei DSL keine Zwangstrennung und damit Neuvergabe erfolgt, auch nicht, wenn Dein Modem zeitweilig offline wäre - einfach mal testen. Bleibt die IP nach Strom weg gleich, kannst Du davon ausgehen, dass sie quasi fix ist.

Der Unterschied der System besteht darin, dass Du über die Public IP Dein System direkt erreichen kannst z. B. für Serverdienste. Die IP´s findest Du nicht unbedingt über z. B. www.wieistmeineip.de, sondern besonders über Dein Modem bzw. Deinen Router, da hier angezeigt wird, ob Du 10.x.x.x oder z. B. 213.x.x.x hast.

Gemeinhin sind die IP´s aber sehr fixiert - ohne Garantie.
marcjio schreibt am 29.04.2007 22:04 Uhr:
ich hab ne 88.x.x.x und ich habe heute eh ein internet ausfall gehabt...also konnte nicht in steam,icq etc.. da habe ich gleich mal mein modem vom strom weg, aber ne stunde später hatte ich immer noch gleich ip! oder kann es dadran liegen, dass ich von modem direkt zum pc verbunden bin?
MfG
Altermann schreibt am 02.05.2007 07:32 Uhr:
Zitat von marcjio:
Hey Leute,

laut Kabel Deutschland hat man keine feste IP bei denen, aber ich habe, seit ich den Anschluss habe, die gleiche IP!!!

So jetzt meine Frage: Kann ich die IP irgendwie ändern?? Wenn ja, wie?!?!


MfG marcjio

Hey marcjio,ich habe bei Alice auch keine feste IP.:eek:
marcjio schreibt am 03.05.2007 16:33 Uhr:
aber bei kabel deutschland hat man eine:eek:
GecKo schreibt am 04.05.2007 11:47 Uhr:
Bin zwar bei KabelBW, hab aber immer eine andere nach einem Tag.
ecke123x schreibt am 04.05.2007 14:04 Uhr:
Hallo zusammen.Die sache mit der IP ist doch simpel,zieh den Stecker deines Modems raus,wart a bissl und schon hast du eine neue IP:D
nerob schreibt am 04.05.2007 22:34 Uhr:
Zitat von ecke123x:
Hallo zusammen.Die sache mit der IP ist doch simpel,zieh den Stecker deines Modems raus,wart a bissl und schon hast du eine neue IP:D

Ja bei DSL, nicht beim Kabel, da machen die Provider das unterschiedlich. KD sichert Dir die IP auch nicht zu, deswegen heißt es "keine feste IP" auch wenn sich diese nur "alle paar Jahre" o.ä. ändern mag.

Bei Kabel BW könnte ich mir vorstellen, dass es eine Option oder zumindest bei den Business -Anschlüssen feste IP´s gibt.
Dompressor schreibt am 05.05.2007 14:43 Uhr:
Bei Kabel ist die Authentifizierung auch anhand der Seriennummer des Kabelmodems und nicht wie bei DSL anhand deines Logins ...

Du kannst mit deinem DSL Login von jeden DSL Gerät ins Netz ...

Bei Kabel brauchst du genau DEIN Modem sonst geht nix ...

Ich bin zwar nicht bei Kabel Deutschland, sondern bei einem Kabel Anbieter in der Schweiz und da ist es auch so ... habe seit jeher die gleiche IP Adresse ...
sunset schreibt am 06.05.2007 03:33 Uhr:
bei der primacom hast du so lange deine ip wie dein modem am laufen ist . sobald du den strom unterbrichts bekommst du eine neue ip da das modem nach dem stromausfall deine netzwerkkarte neu einliest (stomweg für ne halbe stunde und dein modem ist resetet falls du mal einen anderen rechner dranstecken willst) :cool:
drfreak2004 schreibt am 06.05.2007 11:47 Uhr:
bei KD wird die ip erst nach 3 h gelöscht oder bei mac adressenänderung...
jojo schreibt am 09.05.2007 13:26 Uhr:
Zitat von drfreak2004:
bei KD wird die ip erst nach 3 h gelöscht oder bei mac adressenänderung...

Heisst das, wenn ich das Modem ausschalte, dann die Mac Adresse spoofe und das Modem wieder einschalte, habe ich eine neue IP?
Ich bin nebenbei bei ish.
jojo schreibt am 10.05.2007 02:54 Uhr:
Also schoen.
Ich habe ein PC, welches mit dem Kabelmodem verbunden ist.
Ferner habe ich einen Laptop, welches ich ueber USB ans Kabelmodem anschliessen kann. Laeuft wunderbar. Nehme ich das Netzwerkkabel vom PC und schliesse meinen Laptop an das Kabelmodem, komme ich nicht ins Internet! (-> MacAdresse?). Daher ruht meine Frage. Ich habe irgendwo noch so ein Tool rumliegen, womit ich die Mac Addy spoofen kann, habe es aber noch nicht ausprobieren koennen!

Werde bei Zeiten drueber berichten!
Alex-Rapid schreibt am 10.05.2007 23:05 Uhr:
ipadressenänderung bei KD -
1. das Modem ausschalten,
2. MAC-Adresse ändern (manuell in WindowsDeviceManager oder mit Hilfe einer speziellen Software),
3. das Modem einschalten.

Klappt immer!

PS. Wenn du deinen Laptop anschließt muss du auch das Modem aus-/ein-schalten.
nerob schreibt am 10.05.2007 23:10 Uhr:
Zitat von Jojo:
Also schoen.
Ich habe ein PC, welches mit dem Kabelmodem verbunden ist.
Ferner habe ich einen Laptop, welches ich ueber USB ans Kabelmodem anschliessen kann. Laeuft wunderbar. Nehme ich das Netzwerkkabel vom PC und schliesse meinen Laptop an das Kabelmodem, komme ich nicht ins Internet! (-> MacAdresse?). Daher ruht meine Frage. Ich habe irgendwo noch so ein Tool rumliegen, womit ich die Mac Addy spoofen kann, habe es aber noch nicht ausprobieren koennen!

Werde bei Zeiten drueber berichten!

Wahrscheinlch musstest Du mal die MAC bei ISH angeben?! So wars bei mir bei EWT früher. Kauf Dir für ein paar Euro nen Router z. B. mit WLAN - mein Tipp: AVM Fritzbox 7050 Wlan - und lass bei ISH die Mac in die der Fritzbox ändern, dann musst Du nichts umstecken und alles was hinten dran hängt an der Box funktioniert, auch Voip etc. ist möglich.

Du hast dann ein eigenes internes Netzwerk LAN hinter dem Router. Deine Kombination USB/Netzwerkkarte geht zwar - taugt aber nicht wirklich was...

Wenn Du die MAC bei ISH nicht ändern kannst oder willst, kann man die vorhandene in der Fritzbox eintragen.
JeXuS schreibt am 22.05.2007 12:43 Uhr:
Zitat von GecKo:
Bin zwar bei KabelBW, hab aber immer eine andere nach einem Tag.

Komisch ich bin asu bei Kabel BW Hab aber seit mein anschluss besteht dieselbe ip.


JeXuS
_________________________:cool:
jojo schreibt am 24.05.2007 02:56 Uhr:
Zitat von nerob:
Wahrscheinlch musstest Du mal die MAC bei ISH angeben?! So wars bei mir bei EWT früher. Kauf Dir für ein paar Euro nen Router z. B. mit WLAN - mein Tipp: AVM Fritzbox 7050 Wlan - und lass bei ISH die Mac in die der Fritzbox ändern, dann musst Du nichts umstecken und alles was hinten dran hängt an der Box funktioniert, auch Voip etc. ist möglich.

Du hast dann ein eigenes internes Netzwerk LAN hinter dem Router. Deine Kombination USB/Netzwerkkarte geht zwar - taugt aber nicht wirklich was...

Wenn Du die MAC bei ISH nicht ändern kannst oder willst, kann man die vorhandene in der Fritzbox eintragen.

Hi,
ich habe nix Fritz und so.
Ich habe auch keine MAC-Adresse angeben muessen.
Ein ,,Installateur" hat all dies fuer mich gemacht und ich habe keine Ahnung von all dem!
Er hat misch (wennze verstehst, was ich meine! ,,Ich hab Ruecken"!) alles verkabelt und so.
Glaube mir, ich habe null Ahnung.

Aber die Sache mit die MAC Adresse und IP neu werde ich, so ich denn Zeit habe, einmal ausprobieren!
Wegen Rapid und so, wennze verstehst, was ich meine!
Ich hab´ Fuss!
:D
jojo schreibt am 24.05.2007 02:58 Uhr:
Zitat von JeXuS:
Komisch ich bin asu bei Kabel BW Hab aber seit mein anschluss besteht dieselbe ip.


JeXuS
_________________________:cool:

Hat Vor- und Nachteile! ;)
Don_Bull schreibt am 25.05.2007 17:33 Uhr:
Zitat von Caca-King:
...einfach das Modem vom Netz trennen und wieder einstecken....e voila

Nee nee, sooo einfach geht das nicht. Habe es mit ner Zeitschaltuhr versucht. Kein Erfolg. Habe den PC und Modem für 2 Stunden ausgeschaltet und meine IP hat mich weiter verfolgt. Sie war mir 3 Monate treu, bis sie sich vor kurzem von selbst geändert hat.

Ich vermute einmal, das es an der Standleitung im Kabel liegt. Obwohl man den PC und das Modem ausgeschaltet hat, bleibt die Leitung aktiv. An diesem Zustand muß dringend gearbeitet werden, habe mich schon mehrfach beschwerd. Nicht einmal der technische Kundendienst war in der Lage, meine IP zu wechseln.

Schwache Leistung ..........KabelDeutschland

LG Don Bull
Gerresheim schreibt am 26.05.2007 23:30 Uhr:
@Don_Bull
Warum schreibt drfreak wohl was von 3 Stunden und/oder MAC Änderung?

btw
Für welchen Zweck ist man eigentlich auf eine wechselnde IP angewiesen? :confused:
Martin schreibt am 27.05.2007 18:34 Uhr:
Es gibt verschiedene Gründe, warum man öfters ne neue IP benötigt. Bzw. warum es sinnvoll ist öfters ne neue zu bekommen.

Z.B. bei Dateihostern, wo man nur ne bestimmte Dateimenge runterladen darf. Wenn du da dann ne Sperre bekommst, dann bleibt die Sperre mindestens einen Tag drin ODER bis sich die IP ändert.

Aber da gibts noch weit mehr Bereiche, die man noch aufzählen könnte.

LG
Martin
Hans2 schreibt am 27.05.2007 23:50 Uhr:
Zitat von marcjio:
Hey Leute,

laut Kabel Deutschland hat man keine feste IP bei denen, aber ich habe, seit ich den Anschluss habe, die gleiche IP!!!

So jetzt meine Frage: Kann ich die IP irgendwie ändern?? Wenn ja, wie?!?!


MfG marcjio

Hallo marcjio,
Kabel Deutschland hat keine feste IP. Da jedoch keine Zwangstrennung wie bei den DSL-Anbietern erfolgt, bleibt die zufällig beim Start vergebene IP bis zu einem Neustart erhalten
mfg Hans2
jojo schreibt am 30.05.2007 13:26 Uhr:
So, hatte heute endlich Zeit und vor allem die Software gefunden, um die
MAC Adrese zu spoofen! Modem ausgeschaltet und siehe da:
AEG! Auspacken, einschalten, geht nicht!
Habe immer noch die gleiche IP und was das Spoofen bringen soll ist mir
schleierhaft, denn unter ,,ipconfig /all" habe ich immer noch die gleiche
MAC Addy.

Oder aber ich bin ein groesserer DAU, als ich es vermutete!

Ich habe allerdings irgendwo noch eine andere Netzwerkkarte rumliegen.
Werde sie mal einbauen und noch einmal testen!
Dittlinger schreibt am 30.05.2007 13:30 Uhr:
ich finde das ganze schon ein wenig faszinierend, die einen klagen dass sie immer dieselbe ip haben und andere wiederum weil sie dauernd eine andere bekommen und lieber eine standleitung hätten... hat beides seine vor- und nachteile... :D

dittlinger
jojo schreibt am 30.05.2007 13:35 Uhr:
Zitat von Gerresheim:
@Don_Bull
Warum schreibt drfreak wohl was von 3 Stunden und/oder MAC Änderung?

btw
Für welchen Zweck ist man eigentlich auf eine wechselnde IP angewiesen? :confused:
Teils ist es auch eine Frage der Sicherheit.
Meine Firewall hat mir mal an einem Tag gleich mehere Portscans von verschiedenen IPs gemeldet!
Es nervt und man kann nie wirklich sicher sein, ob man nicht doch
ungebetenen Besuch bekommen hat!
Man stelle sich vor, der eigene Rechner dient dann als Server fuer moralisch
extrem bedenkliche Bilder (KP) und weiss nichts davon.
kleiner_techniker schreibt am 30.05.2007 19:37 Uhr:
nicht die seriennummer die mac adresse. und die ip änder sich bei resets des kdg server. da das modem ne art standleitung hat ist dies eh egal. wen du nen router davormachst kannste sicher immer ne andere ip bekommen. oder?
Gerresheim schreibt am 31.05.2007 01:45 Uhr:
Zitat von Martin:
Es gibt verschiedene Gründe, warum man öfters ne neue IP benötigt. Bzw. warum es sinnvoll ist öfters ne neue zu bekommen.

Z.B. bei Dateihostern, wo man nur ne bestimmte Dateimenge runterladen darf. Wenn du da dann ne Sperre bekommst, dann bleibt die Sperre mindestens einen Tag drin ODER bis sich die IP ändert.

Aber da gibts noch weit mehr Bereiche, die man noch aufzählen könnte.

LG
Martin
Und warum haben die Dateihoster diesen "Schutz"? Weil die auch irgendwie ihre Dienstleistung finanzieren müssen und halt Geld nehmen, wenn man unbegrenzten Zugriff benötigt.

Was für Gründe gibt es noch? Weil ... der Grund mag ja stimmen, aber ich persönlich sehe halt die Geiz-ist-geil-Gründe nicht für ein Problem des Providers an.

Ausserdem habe ich in einem Vertrag noch nie gesehen, dass ein Wechsel der IP zugesagt wird.
-----------------------------------------------------------------------

@Jojo
Thema Portscanns:
Harmlos. Reine Panikmache der Firewall(-hersteller), um dem User zu zeigen, wie toll die Firewall ist.

Die sind so gefährlich wie ein Windhauch, den man dann und wann mal ablässt. Und teilweise sogar nötig(!), was von den benutzten Anwendungen abhängt und einigen anderen Faktoren

99% sind Script-Kids, die irgendwo ein ganz tolles Tool gefunden haben. Können die zwar bedienen, aber mehr auch nicht. Richtige "Hacker" scannen Deinen PC, ohne dass eine Firewall von dem Scan etwas mitbekommt (Thema "TCP-Handshake") oder gehen gleich gezielt auf Ports ohne Scan. In der Hoffnung, dass dort eine bestimmte Software läuft bzw. ein Patch nicht eingespielt wurde. Darum waren/sind Würmer auch so weit verbreitet.

Benutzt mal eine Suchmaschine und gebt mal einfach "PC sicher machen" oder ähnliches ein. Da findet Ihr die wirklich guten Ratschläge wie

- NIE als Admin arbeiten, sondern mit einem eingeschränkten Konto. Nutzt nur keiner, weil es lästig ist. Wäre aber sicherer, weil da die Trojaner/Viren/Würmer ins Leere laufen -> keine Berechtigung^^

- Festplatten mit NTFS und nicht FAT formatieren (wirkt aber nur richtig mit "ohne Adminrechte arbeiten")

- alle unnötigen Dienste ausschalten

- nicht benötigte Software abschalten bzw. nur bei Bedarf nutzen

- Browser und Mailprogramm richtig konfigurieren

- wenn der PC nicht in einem Netzwerk ist -> Warum haben trotzdem fast alle User einen Netzwerkclient und freigegebene Ordner?

- Patche immer sofort einspielen

- Antivirenprogramm+Antyspyware nutzen

- Firewall -> wobei es 2 Lager gibt: Einmal PRO (klar^^) und CONTRA, weil die meisten User die nicht richtig konfigurieren und Meldungen falsch deuten. Und weil die Firewall auch Software ist, die u.U. eine Angriffsfläche bietet. Es gab in der Vergangenheit schon Fälle, wo ein "Hacker" erst über einen Bug der FW in das System konnte. Ich empfehle aber eine Desktop-Firewall. Und das Forum, was zu der Firewall gehört. Da bekommt man Lücken schnell mit und kann reagieren.

Die grösste Gefahr ist aber immer der User, der z.B. XP im Auslieferungszustand benutzt (ohne Servicepacks/Patche) und Mails mit unbekannten Anhängen öffnet ("Ihre Rechnung von xxx", obwohl man da kein Kunde ist oder "Ein Verfahren läuft gegen Sie", wobei die Polizei nie sowas per Mail schreiben würde oder auch "Tolles Tool, teste mal" ist der 1. Schritt zum Trojaner).

Oder Software aus dubiosen Quellen nutzt oder auf genauso dubiosen Seiten surft, wo per Exploits versucht wird, Lücken im System zu nutzen.

Ein Router mit einer "Stateful Inspection Firewall" hilft auch mehr als so manch anderer "Trick" bzw. "Schutz". Die lässt nämlich nur Pakete rein, die auch angefordert wurden und läuft extern. Wenn die jemand überwinden sollte (sehr unwahrscheinlich), ist der noch immer nicht im PC.

Ich habe eine nette Linkliste, die ich natürlich gerade nicht hier habe. Aber mal trotzdem etwas zum Lesen (habe ich nur eben mal auf die Schnelle gesucht, ausser ntsvcfg.de -> 1A Tool + Infos):

http://www.ntsvcfg.de/
http://www.pcgo.de/praxis/anwendungen/a/Online-PC-sicher-machen

http://de.wikipedia.org/wiki/Firewall bzw.
http://de.wikipedia.org/wiki/Firewall#Stateful_Inspection
http://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Firewall

http://www.nwlab.net/art/portscan/firewall-scan.html
http://www.supernature-forum.de/vbb/sicherheit-am-pc/36139-portscan-vom-provider.html
http://www.wer-weiss-was.de/theme40/article2061182.html

Sorry, wenn ich soweit vom Thema abgekommen. Aber nur zu sagen "Portscan ist harmlos" war mir zu wenig Info :p

Jetzt noch schnell zum Thema ISH -> die haben eine Leasedauer von 1 Stunde. Modem aus, 1h warten und es sollte eine neue IP geben. Aber klappt auch dann nicht immer, wenn die alte IP z.B. noch nicht an einen anderen Kunden gegeben wurde. Dann bekommst Du die vielleicht wieder, aber ich persönlich sehe keinen legalen Grund für wechselnde IP's.

Falls doch, lasse ich mich gerne belehren :D
Martin schreibt am 31.05.2007 03:25 Uhr:
Zitat von Gerresheim:
... Was für Gründe gibt es noch? Weil ... der Grund mag ja stimmen, aber ich persönlich sehe halt die Geiz-ist-geil-Gründe nicht für ein Problem des Providers an. ...

Das hab ich auch nie gesagt.

Ich bin sogar froh, dass meine IP nicht immer die gleiche ist. Es kam jetzt schon öfters vor, dass P2P-Netzwerke versucht haben auf meinen PC zuzugreifen, nur weil die IP vorher von nem Filesharer verwendet wurde. Wenn ich dann ne neue IP bekomm, ist wieder Ruhe.

(Auch wenns nicht gefährlich ist, so störts mich doch, wenn versucht wird ne Verbindung zu meinem PC herzustellen).

Grüße
Martin
jojo schreibt am 31.05.2007 04:27 Uhr:
@Gerresheim!

Off Topic,

wohnst Du eigentlich in Gerresheim?

Sagt Dir ,,Asitreff" noch etwas? (Homepage und so!)
Gerresheim schreibt am 01.06.2007 04:38 Uhr:
Ja, wohne in Gerresheim :)

HP von dem Treff sagt mir nix...aber gab es nicht mal eine Kneipe mit dem Namen hier?

Hmmm...JoJo...Du hast nicht zuuuufällig was mit Autowerkstatt zu tun?
jojo schreibt am 01.06.2007 13:58 Uhr:
Nein, nichts mit Autowerkstatt.
asitreff.de war von einem Duesseldorfer aus Gerresheim, hatte aber nichts mit
,,Asi" zu tun, sondern Fun!
;)
--
Nachtrag:
Das Asitreff auf der Glashuettenstrasse kenne/kannte ich nicht!
Haddu schreibt am 18.05.2008 22:31 Uhr:
Zitat von Alex-Rapid:
ipadressenänderung bei KD -
1. das Modem ausschalten,
2. MAC-Adresse ändern (manuell in WindowsDeviceManager oder mit Hilfe einer speziellen Software),
3. das Modem einschalten.

Klappt immer!

PS. Wenn du deinen Laptop anschließt muss du auch das Modem aus-/ein-schalten.

Welche MAC-Adresse muss ich ändern?
Die vom Router?

Die von meinem Computer? Was wenn ich 2 Computer mit d. gleichen IP habe, muss ich von beiden die MAC ändern?
Plum schreibt am 21.05.2008 12:30 Uhr:
Die vom Router. Normalerweise langt ein längeres "OFF" des Modems bei cable, wenn nicht: Modem aus, Router kurz abklemmen, einen PC direkt anklemmen = neue mac und neue IP, dann alles wieder normal anklemmen = wieder neue IP. MfG
unsroy schreibt am 03.08.2008 09:49 Uhr:
Es geht jetzt auch ohne lästiges abklemmen von Router und Modem.
Einfach durch das ausführen einer bestimmten bat Datei bekommt man nach 1-2 min warten eine neue ip.
Snoggi schreibt am 14.12.2008 13:22 Uhr:
Und welche Datei ist das?
Was ist der Trick dabei?
kiwiman schreibt am 14.12.2008 20:01 Uhr:
ich glaube diese Batch dateien sin da um PPPoE Verbindungen zu kappen und wiederherzustellen. Das bringt hier nur leider nichts.

Ich bin übrigens PRO dynamisch wechselnde IP
Helge schreibt am 06.08.2009 11:28 Uhr:
Solange euer DSL Router immer der gleiche ist mit der gleichen Mac Adr. bekommt ihr immer die gleiche ip Adr. Dann spielt es auch keine Rolle ob ihr das kabel modem vom Stromnetz trennt. Sozusagen ist die IP an die Mac adr. des Routers (z.B fritz.Box) gebunden ist.

Mfg Helge
JanBauer schreibt am 06.11.2009 15:56 Uhr:
hier hab ich noch eine Lösung für Mac OS X User und Linux User, die gerne die MAC Adresse bei der Fritzbox wechseln möchten und das Thomsen Modem neu verbinden möchten:

http://board.protecus.de/t38189.htm#329732

vG Jan
puppets schreibt am 08.11.2009 11:51 Uhr:
Was soll überhaupt das Gejammer ?
Es gibt nur sehr wenige Gründe warum man seine IP - Wechseln muss !
Davon sind über die Hälfte aus den Bereich mal schnell was von Freehoster holen :D aber nicht mal die Zeit abwarten können
Nilomat schreibt am 14.07.2011 13:43 Uhr:
Hallo...

...bin auch bei Kabel Deutschland und verfüge seit Tagen die gleichen IP, was vorher immer durch ausschalten des PC & Modems über Nacht ständig neu vergeben wurden.

Doch jetzt passiert dieser nicht mehr. Ich hatte an KB-Support telefonisch gewendet und denen mein Problem geschildert, dass ich die IP's aus sicherheitsrelevaten Gründen immer ändere und dies gern geändert haben möchte. KB-Supporter meinte, dass KB die IP's dynamisch vergeben und es womöglich an meiner PC-IP handelt? Hä???

Also...ich schildere dem Supporter, dass es sich hierbei um einen Online-IP (siehe www.wieistmeineip.de) handelt und ich es geändert haben möchte. Daraufhin meinte KB-Supporter, dass ich einen Sicherheitssoftware runterladen & installieren müsste und so weiter. Häää???

Ich eröffnete dem Supporter, dass ich bereits seit 6 Jahren einen bezahlten Sicherheitssoftware (AVG Internet Security 2011 Premium) inne habe und so.

Daraufhin der Supporter: tut mir leid, wir können ihnen leider nicht weiterhelfen. Wenden sie sich an ihr Sicherheitsanbieter. Hääää???


Irgendwas ist da was faul!


So - jetzt bitte ich dringend um euer Hilfe:

Nochmal die Frage: Wie kann ich eine neue IP-Adresse herbekommen?

Stichhaltigen Chroniken:

- PC & Modem habe ich oft neugestartet.

- Internetprotokolle deaktiviert & wieder aktiviert

- Computernamen 3 x geändert

- Lan-Verbindungen immer wieder deaktiviert & aktiviert


Doch es passiert nix, die IP-Adresse bleibt gleich. (Hilfeeee!!!)


Infos:

- Modemname: Cisco

- Betriebssystem: Win 7 32 Bit -Home Premium

- Netzwerk: VIA Rhine II Family Fast Ethernet Adapter


Hoffentlich bekomme ich postitiven Antworten und nicht irgendein Ich-bin-Schlaumeier-Diss-Aktion (wie ich an anderen Foren kenne). ;)
Foxi schreibt am 14.07.2011 23:43 Uhr:
Eine neue IP bekommst du ausschliesslich von deinem ISP.

Wenn KD wirklich die Adressen dynamisch vergibt sollte ein Modemreset reichen. Dadurch wählt sich der Router ja neu ein. Den Computernamen ändern oder die LAN Verbindungen aktivieren/deaktivieren bzw den PC neu starten bringt rein garnichts. Nur der Router muss die Verbindung neu aufbauen!


Oder hast du einen Proxy Server eingestellt über den deine Verbindung geht? In diesem Fall zeigt wieistmeineip ja die IP des Proxys, und die bleibt in der Regel gleich.
Nilomat schreibt am 15.07.2011 11:01 Uhr:
Also um es zu verdeutlichen:

ISP = Internetanbieter (wird hier thematisiert)

Modemreset = hatte ich bereits geschrieben (- PC & Modem habe ich oft neugestartet.)

Wenn du was mit Proxy-Servereinstellung erklären möchtest, dann führe dies bitte auch zu Ende wie man das macht, warum und weshalb.

Sonst kann ich mit deinem Posting nichts anfangen!
Foxi schreibt am 15.07.2011 13:12 Uhr:
Ein Proxyserver ist ein zwischengeschalteter Server der ursprünglich dazu diente den Datenverkehr klein zu halten. Der Server schob dazu die abgefragten Daten in einen Cache und jeder andere wurde dann aus dem Cache bedient.
Heutzutage scheinen die Proxys nur noch eine andere Aufgabe zu haben. Sie dienen der "anonymisierung" des Datenverkehrs. Das heißt, es wird nur die IP des Proxys an den Rest der Welt übertragen.

Sogenannte Anonymisierungssoftware macht im Grunde nix anderes. Sie schiebt einen Proxy in den Übertragungsweg.


Also schau am besten mal in deinen Browser ob dort zufällig ein Proxy eingetragen ist. Beim Firefox findest du das unter Extras-Einstellung-Erweitert-Netzwerk-Verbindung.
Beim IE unter Extras-Internetoptionen-Verbindungen-Lan Einstellungen.
Plum schreibt am 15.07.2011 13:55 Uhr:
Kabel Deutschland, im folgenden KDG, vergibt neue IPs nur sporadisch. Ein Modem- bzw. Routerreset, wie Du es u.U. von DSL gewöhnt bist, reicht hier oft nicht.
Was bei mir meistens, leider nicht immer, hilft, ist die MAC des am Router/Modem angeschlossenen Endgerätes zu ändern und dann Modem/Router neuzustarten. In 90% der Fälle habe ich dann eine neue IP. Es kam aber auch schon vor, dass ich trotz aller Bemühungen über Monate, 3 an der Zahl um genau zu sein, auf einer IP saß.

Einfach erklärt:
Step 1 - Kiste vom Router/Modem ab, andere Kiste ran, Modem/Router neu starten.
Step 2 - wenn 1 nicht möglich, MAC des Endgerätes ändern und Router/Modem neu starten.

Grüsse
Nilomat schreibt am 15.07.2011 14:00 Uhr:
Zitat von Foxi:
Ein Proxyserver ist ein zwischengeschalteter Server der ursprünglich dazu diente den Datenverkehr klein zu halten. Der Server schob dazu die abgefragten Daten in einen Cache und jeder andere wurde dann aus dem Cache bedient.
Heutzutage scheinen die Proxys nur noch eine andere Aufgabe zu haben. Sie dienen der "anonymisierung" des Datenverkehrs. Das heißt, es wird nur die IP des Proxys an den Rest der Welt übertragen.

Sogenannte Anonymisierungssoftware macht im Grunde nix anderes. Sie schiebt einen Proxy in den Übertragungsweg.


Also schau am besten mal in deinen Browser ob dort zufällig ein Proxy eingetragen ist. Beim Firefox findest du das unter Extras-Einstellung-Erweitert-Netzwerk-Verbindung.
Beim IE unter Extras-Internetoptionen-Verbindungen-Lan Einstellungen.

Na also, geht doch mit dir! ;)

Hier sind 2 Screens zu Proxyeinstellung ausgeführt. Ich würde mich freuen, wenn du mir mitteilen könntest, was richtig einzustellen wäre.





Gruß Nilomat
Plum schreibt am 15.07.2011 14:03 Uhr:
Ich noch mal,

bei Dir ist kein Proxy gesetzt, also wende die, von mir eben genannten, Schritte an.

Grüsse
Nilomat schreibt am 15.07.2011 15:44 Uhr:
Zitat von Plum:
Kabel Deutschland, im folgenden KDG, vergibt neue IPs nur sporadisch. Ein Modem- bzw. Routerreset, wie Du es u.U. von DSL gewöhnt bist, reicht hier oft nicht.
Was bei mir meistens, leider nicht immer, hilft, ist die MAC des am Router/Modem angeschlossenen Endgerätes zu ändern und dann Modem/Router neuzustarten. In 90% der Fälle habe ich dann eine neue IP. Es kam aber auch schon vor, dass ich trotz aller Bemühungen über Monate, 3 an der Zahl um genau zu sein, auf einer IP saß.

Einfach erklärt:
Step 1 - Kiste vom Router/Modem ab, andere Kiste ran, Modem/Router neu starten.
Step 2 - wenn 1 nicht möglich, MAC des Endgerätes ändern und Router/Modem neu starten.

Grüsse

Zitat von Plum:
Ich noch mal,

bei Dir ist kein Proxy gesetzt, also wende die, von mir eben genannten, Schritte an.

Grüsse

Äh...

Punkt 1 ist mir leider nicht möglich!

Frage: Was ist ein Mac?
Jason schreibt am 15.07.2011 15:47 Uhr:
MAC: Siehe Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/MAC-Adresse

Jeder Router und jeder Netzwerkadapter hat i.d.R. eine eindeutige bzw einmalige MAC-Adresse.
Jason
Nilomat schreibt am 15.07.2011 15:54 Uhr:
Zitat von Jason:
MAC: Siehe Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/MAC-Adresse

Jeder Router und jeder Netzwerkadapter hat i.d.R. eine eindeutige bzw einmalige MAC-Adresse.
Jason

Aha...danke!



so sieht mein Cisco-Modem aus. Wo kann ich diesen besagten "Mac" ändern?
Jason schreibt am 15.07.2011 16:07 Uhr:
Dle HW-MAC-Adresse des Routers kannst Du nicht ändern.
Die MAC-Adresse des Netzwerkadapters kannst Du nach außen hin ändern.
Siehe http://www.klcconsulting.net/smac/
Download: http://www.heise.de/software/download/smac/23008
Jason
Nilomat schreibt am 15.07.2011 16:21 Uhr:
Zitat von Jason:
MAC: Siehe Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/MAC-Adresse

Jeder Router und jeder Netzwerkadapter hat i.d.R. eine eindeutige bzw einmalige MAC-Adresse.
Jason

Zitat von Jason:
Dle HW-MAC-Adresse des Routers kannst Du nicht ändern.
Die MAC-Adresse des Netzwerkadapters kannst Du nach außen hin ändern.
Siehe http://www.klcconsulting.net/smac/
Download: http://www.heise.de/software/download/smac/23008
Jason

Danke dir, Jason!

Für diesen Programm kostet mich 20 $, da habe ich vorhin eine andere Alternative gefunden..nämlich CyberGhost und finde diesen Software schon recht gut und kostenlos ist der obendrein auch noch. ;)
doppelinfektion schreibt am 19.07.2011 21:25 Uhr:
Hallo zusammen...,
ich gehe nicht auf die einzelnen Provider ein und ob es sinn mach das Moden zu reseten (Stecker raus). Ich gebe euch mal ein paar Tipp´s.

Proxy Server wurde ja schon angesprochen aber wenn Ihr keine lust hab euch die jeden Tag selber zu installieren und immer wieder Listen zu suchen mit neuen Adressen dann last es von eueren Broser machen. Z.B. mit App´s wie "Hide my Ass" (nutze ich).

Dieses App könnt Ihr mit Chrome nutzen. Viel müst Ihr nicht tun. App laden, Server-Land wählen... z.B. USA, Japan, China usw. Vorteil bei "Hide my Ass"... neben der Adressleite ist nach der installation ein kleiner Gelber runder Button, diesen anklicken und schon habt Ihr eine neue IP. Gehts zum Onlinebanking nochmal anklicken und der Proxy ist wieder aus. Ganz leicht... ;)

Auch auf Chip.de gibt es sehr viele Anwendungen die Kinderleicht zu bedienen sind. Und auch schon vor den Download werden alle Programme dort beschrieben und von den Anwendern Bewertet. Guckt dort mal rein.

Kurz um... das ding was Ihr sucht um euere IP zu ändern ganz gleich für welchen grund auch immer nennt sich "Proxy" oder "Proxy" Server um euere suche nach vergleichbaren zu erleichtern.

P.S. für Firefox ist eine gute Alternative die App "Foxy-Proxy" für den Internet E. habe ich viele gefunden aber keiner ist einfach und funzt auf dauer.

Wer hilfe brauch beim einrichten, fragt... ;)

Ok ich hoffe es hat euch etwas weiter gebracht, für die die andere Tipp´s haben... nicht mekkern... posten...

In diesen Sinne

LG Doppelinfektion

P.S. klar mach ich fehler, viele beim schreiben...:cool:
Nilomat schreibt am 21.07.2011 13:46 Uhr:
Ich hab'n anderen Lösung gefunden:

Gerätemanager ==> Netzwerkkarte ==> deaktivieren ==> aktivieren = neue IP
Nilomat schreibt am 21.07.2011 13:49 Uhr:
Ick habe eine Lösung gefunden: :D

Gerätemanager ==> Netzwerkkarte ==> deaktivieren ==> aktivieren = neue IP
Joern schreibt am 26.07.2011 00:10 Uhr:
Zitat von Nilomat:
Ick habe eine Lösung gefunden: :D

Gerätemanager ==> Netzwerkkarte ==> deaktivieren ==> aktivieren = neue IP

Das ist nicht möglich.
Ich habe es selber getestet.
Wüsste auch nicht wie es einfluss hat auf eine IP des Provider.

Man trennt legedlich die verbindung zum Rechner aber nicht zum Router.

MFG
Nilomat schreibt am 26.07.2011 10:29 Uhr:
Zitat von Nilomat:
Ick habe eine Lösung gefunden: :D

Gerätemanager ==> Netzwerkkarte ==> deaktivieren ==> aktivieren = neue IP

Ick hab noch was vergessen:

Netzwerkkarte deaktivieren ==> Modem/Router ausschalten ==> Proxy-Cache leeren ==> Modem/Router einschalten ==> Netzwerkkarte aktivieren.
Foxi schreibt am 27.07.2011 12:53 Uhr:
Proxy-Cache leeren ??? Ich denke du nutzt keinen Proxy. Und wenn dann kannst du den Cache dort nicht leeren, das kann nur der Proxybetreiber. :confused:
mokalat schreibt am 04.06.2013 16:28 Uhr:
Bei Kabel hat man generell eine feste Ip.
mokalat schreibt am 04.06.2013 16:33 Uhr:
Zitat von Nilomat:
Danke dir, Jason!

Für diesen Programm kostet mich 20 $, da habe ich vorhin eine andere Alternative gefunden..nämlich CyberGhost und finde diesen Software schon recht gut und kostenlos ist der obendrein auch noch. ;)

Das ist auch ein guter Anbieter:
Vpn
brother schreibt am 18.06.2013 19:23 Uhr:
Mal eine allgemeine Frage: Gibt es eine Möglichkeit, dass sich die IP nach einer Zeit immer wieder neu generiert?